29. Fachgespräch: „Sichten auf die intelligente Stadt von morgen“

Das Themenfeld “Smart City” ist durch eine Vielzahl innovativer Ideen, Projekte und Initiativen gekennzeichnet. Voraussetzung für ihren Erfolg ist eine gute Vernetzung der beteiligten Akteure. Dafür möchten wir eine geeignete Plattform schaffen. Die Smart City Initiative wird den Wissenstransfer und den fachlichen Austausch zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Bürgern und Kommunen unterstützen und zur Initiierung von gemeinsamen Projekten beitragen. Sie bündelt interdisziplinäre Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von Smart-City-Lösungen erforderlich sind. Die Smart City Initiative wird als informelles, überregionales Netzwerk vom Institut für angewandte Informatik e.V. (InfAI) und der evermind GmbH organisiert.

In dem Fachgespräch soll ein Überblick über unterschiedliche Sichten, Zielstellungen und Herangehensweisen an die Thematik dargestellt und diskutiert werden:

  • Intersektorale Verknüpfung urbaner Infrastrukturen

  • Automatisierungssysteme für die intelligente Stadt

  • IT-Systeme für die intelligente Stadt

  • Neue Anwendungen für Bürger, Verwaltung und Unternehmen

ZEIT

27. September 2018, 15:00 Uhr – 18:00 Uhr

ORT

Universität Leipzig
Augustusplatz 10, 04109 Leipzig
Paulinum, P501 (Felix-Klein-Hörsaal), 5 OG.


REFERENTEN

Herausforderungen an vorhandene Infrastrukturen in der Stadt von Morgen
Holger Günzel  – Leiter Netznutzung, Regulierung und Verträge, Landesbetrieb Berlin Energie

  • Grundsätzliche Anforderungen in Ballungsräumen
  • Bestandspotentiale zur Gestaltung intelligenter Vernetzung in urbanen Räumen mit hoher Energiedichte
  • Potentielle Veränderungen im Nutzerverhalten mit Wechselwirkungen auf vorgelagerte Infrastrukturen
  • Daten, Schnittmengen und deren Akteurs Vielfalt/Wechselhaftigkeit
  • Differenzierung Monopol und Marktelemente

Die Digitalisierung von Kommunen und Regionen
Uwe Northmann – Business Development Management, Cisco Systems GmbH

  • Herausforderungen in den Städten mit Hilfe von Digitalisierung angehen
  • Daten für alle Menschen zum nutzbringend einsetzen und sinnvoll verfügbar machen
  • Lösungsansätze mit Hilfe von Sensorik und deren Digitalisierung
  • Digitalisierung hilft auch in Ländlichen Regionen, z.B. bei Schließen von Versorgungslücken über digitale bzw. digital unterstützte Angebote
  • Vorgehensweise zur Lösungsfindung

DIGINET-PS - Die digital vernetzte Protokollstrecke - urbanes Testfeld automatisiertes und vernetztes Fahren
Andreas Krensel – Wissenschaflicher Mitarbeiter, TU Berlin

Um den Sicherheits- und Komfortgewinn des autonomen und vernetzten Fahrens tatsächlich realisieren zu können, muss die Entwicklung weit über das einzelne Fahrzeug hinausgehen und sowohl die Straßeninfrastruktur integrieren als auch mehrere Fahrzeuge adressieren. Die hierfür zugrundeliegenden Einzel-Technologien liegen heute bereits in Teilen vor, allerdings mangelt es noch an einer gesamtheitlichen Umsetzung sowie an einer realitätsnahen Erprobung im laufenden Verkehr.

ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich auf unserer Xing-Eventseite https://www.xing.com/events/fachgesprach-sichten-intelligente-stadt-1987668 zum Fachgespräch an. Alternativ können Sie sich auch bis zum 24.09.2018 per E-Mail an Irina Kleshch (ik[at]evermind.de) wenden. Die Teilnahme am Fachgespräch ist in beiden Fällen kostenfrei.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

right
zurück